Germany

Standort auswählen

Germany

E/A-Komponenten

PS 6000 – Flexibilität mit E/A-Komponenten

Innerhalb der Steuerungs- und Automatisierungstechnik haben sich offene, herstellerunabhängige Bussysteme im E/A-Bereich als auch im Kommunikationsbereich durchgesetzt. Die Besonderheit der Schweißsteuerung PS 6000 ist ihre Flexibilität im Ein- und Ausgangsbereich. Die PS-6000-Module sind flexibel in der Gestaltung der Ein- und Ausgangsbaugruppen. Sie können sowohl mit parallelem E/A-Feld als auch mit den genormten seriellen Sensor-Aktuatorbus-Schnittstellen wie PROFIBUS, INTERBUS und DEVICE NET ausgestattet werden. Durch einfaches Verbinden der entsprechenden Baugruppe können die PS-6000-Steuerungs- und Leistungsteil-Module konfiguriert werden.

Dies führt zu vielseitigen Einsatzmöglichkeiten und gleichzeitig kostengünstigen Perspektiven für zukünftige Anlageerweiterungen oder Modernisierungen.

Diskrete E/A-Komponenten

24 V-Eingänge (21x.):

24 V-DC-Eingangssignal „1“: 24 V-DC, +/-15 %

Eingangssignal „0“: -1 V...2 V oder offen

Alle Eingänge verfügen über eine LED-Anzeige.

24 V-Ausgänge (13x):

24 V-DC, Tragfähigkeit gemäß Vorgaben des Pflichtenheftes. Interferenzen müssen unterdrückt werden, wenn induktive Lasten gesteuert werden. Alle Ausgänge verfügen über eine LED-Anzeige.

Device Net

Serielle E/A-Module über Device Net

Diskretes 24 V-Ein-/Ausgangsfeld mit 8 Ein- und Ausgängen sowie ein serielles 32 Bit Ein-/Ausgangsfeld über DeviceNet.

Profibus DP

Serielle E/A-Baugruppe mit Ein-/Ausgangsfeld über Comnet DP nach C0-Profil

Diskretes 24 V-Ein-/Ausgangsfeld mit 16 freien Ein- und 16 freien Ausgängen. Serielles 32 Bit Ein-/Ausgangsfeld über Profibus-DP-C0-Profil.

Serielles Interbus S E/A-Modul mit Draht- oder LWL-Schnittstelle

Remote-Bus mit diskretem 24 V-Ein-/Ausgangsfeld

Jeweils acht (8) freie Ein- und Ausgänge und ein serielles 32 Bit Ein-/Ausgangsfeld über Interbus S nach C0-Profil.